Offizielle Website: www.ruhpolding.de
 

Es gibt kein schlechtes Wetter - nur den falschen Ski...Das war die Chiemgau Team Trophy 2016

8:00 Uhr morgens am 21.02.2016: es schüttet in Strömen! Auf der Fahrt zur Chiemgau Arena sind alle Wiesen grün und es ist schwer vorstellbar dass wir zu einem Langlauf-Event unterwegs sind. Dann taucht ganz plötzlich das ersehnte „Weiß“ auf. Teilnehmer und Betreuer wuseln durch die Gegend, holen die Akkreditierungen ab, binden die Startnummern fest. Eine positiv geladene Stimmung breitet sich aus …
nur hin und wieder unterbrochen von „was ziehst du an - brauch ich die Regenjacke?“. Dann der Start – und auch wenn es „nur“ ein Volkslauf ist – es ist immer wieder faszinierend wenn sich knapp 450 Teilnehmer in Bewegung setzen. Den Pace für die ersten Engstellen bis zum Seehaus geben die Inzeller und Ruhpoldinger Maskottchen „Fleckis“ und „Beppos“ vor. Aber auch danach gibt es keine Rennatmosphäre, sondern ein freundliches Miteinander zwischen Skatern, Klassisch-Läufern, Schnellen, Langsamen und Kindern. Der Schnee wechselt an den Seen von schnell auf nass und zäh und verlangt einem ganz schön was ab! Die Verpflegungsstellen sind goldwert, auch wenn wegen des Regens kaum Läufer lange Pause machen. Auf den nächsten Kilometern ist neben dem passenden Schwimmoutfit ein guter Laufrhythmus gefragt. Während man sich in Reit im Winkl schon fast im Ziel wähnt und in der Ferne hört, wie der Stadionsprecher den ankommenden Läufern gratuliert, windet sich die Loipe nochmal 4 km um Reit im Winkl rum. Und die haben es so richtig in sich: eine steile, giftige Rampe, gefolgt von einem langen ziehenden Anstieg – die letzten Kilometer werden einem definitiv nicht geschenkt! Im Ziel ist die Plagerei ziemlich schnell vergessen und weicht einem breiten Grinsen darüber, es geschafft zu haben! Nach dem Zielankunftsschnaps gibt’s eine warme Dusche und natürlich die obligatorische Pasta in Form von deftigen und süßen Schupfnudeln. Spätestens danach haben alle Teilnehmer ein dickes Strahlen im Gesicht! Die Chiemgau Team Trophy hat in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal stattgefunden und ist dabei ihrem Grundgedanken – einen Erlebnislanglauf für jedermann in beeindruckender Naturkulisse zu schaffen – definitiv treu geblieben! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die dritte Auflage in 2017! Vielleicht trifft man sich dann ja irgendwo auf den Loipen zwischen Inzell und Reit im Winkl?

Mehr Informationen gibt es hier: www.chiemgau-team-trophy.de
Bildquelle: Wechselszene Sportpromotion
 
 
 
 
 
22.02.2016
Cornelia
 
 

Artikel die Sie interessieren könnten

 
Aktiv Winter

Die heimlichen Helden der Nacht

Sonntagabend um 18 Uhr. Ich treffe meinen Kollegen Wasti am Parkplatz bei den 3 Seen und steige in die Pistenraupe. Er erzählt mir, dass sie täglich ca. 200 km Loipen spuren. Zwei Kollegen fahren ins Ortszentrum und präparieren dort, während der Dritte ins 3-Seen-Gebiet fährt. Ca. 7 Stunden läuft so eine Raupe mit einem Tank – und erntet oft erstaunte Gesichter, wenn sie an der Tankstelle vorfährt.
 
 
 
22.02.2016
Cornelia
 
 
 
 
Aktiv Winter

Spaß im Schnee geht auch ohne Ski!

Endlich, endlich haben wir mal wieder ein richtiges Winterwonderland in Ruhpolding mit viel Schnee, Sonnenschein und blauem Himmel! Klar, dass man da zunächst mal die Skier aus dem Keller holt und Pisten sowie Loipen testen muss (übrigens beides für bestens befunden). Aber mit dem Schnee kann man noch so viel mehr anstellen – wie zum Beispiel einen Nachmittagsausflug auf den Unternberg…
 
 
 
22.02.2016
Kristina
 
 
 
 
Aktiv Winter

Ein ganz normaler Sonntagsausflug?

Mist, eigentlich war doch für heute schlechtes Wetter angesagt und nicht Sonnenschein mit ein paar weißen Wattewölkchen am Himmel…da kann man sich ja gar nicht guten Gewissens daheim auf der Couch verkriechen, sondern MUSS einfach an die frische Luft!
 
 
 
22.02.2016
Kristina
 
 
 
 
Aktiv Winter

Skating – Königsdisziplin oder einfach nur eine Qual?

„Heute ein König?“ frei nach diesem Werbespruch einer deutschen Brauerei habe ich mich diesen Winter überreden lassen, nach 25 Jahren mal wieder Langlaufen zu gehen. Eins muss ich allerdings vorweg sagen – als leidenschaftlicher Skifahrer und Tourengeher ist mir die Materie nicht ganz fremd, aber eben seit 25 Jahren aus meinem Sport-Kosmos verschwunden. Und was damals klassisch aufgehört hat, soll dann natürlich gleich mit der Königsdisziplin beginnen – also skaten!
 
 
 
22.02.2016
Markus