Offizielle Website: www.ruhpolding.de
 

Es gibt kein schlechtes Wetter - nur den falschen Ski...Das war die Chiemgau Team Trophy 2016

8:00 Uhr morgens am 21.02.2016: es schüttet in Strömen! Auf der Fahrt zur Chiemgau Arena sind alle Wiesen grün und es ist schwer vorstellbar dass wir zu einem Langlauf-Event unterwegs sind. Dann taucht ganz plötzlich das ersehnte „Weiß“ auf. Teilnehmer und Betreuer wuseln durch die Gegend, holen die Akkreditierungen ab, binden die Startnummern fest. Eine positiv geladene Stimmung breitet sich aus …
nur hin und wieder unterbrochen von „was ziehst du an - brauch ich die Regenjacke?“. Dann der Start – und auch wenn es „nur“ ein Volkslauf ist – es ist immer wieder faszinierend wenn sich knapp 450 Teilnehmer in Bewegung setzen. Den Pace für die ersten Engstellen bis zum Seehaus geben die Inzeller und Ruhpoldinger Maskottchen „Fleckis“ und „Beppos“ vor. Aber auch danach gibt es keine Rennatmosphäre, sondern ein freundliches Miteinander zwischen Skatern, Klassisch-Läufern, Schnellen, Langsamen und Kindern. Der Schnee wechselt an den Seen von schnell auf nass und zäh und verlangt einem ganz schön was ab! Die Verpflegungsstellen sind goldwert, auch wenn wegen des Regens kaum Läufer lange Pause machen. Auf den nächsten Kilometern ist neben dem passenden Schwimmoutfit ein guter Laufrhythmus gefragt. Während man sich in Reit im Winkl schon fast im Ziel wähnt und in der Ferne hört, wie der Stadionsprecher den ankommenden Läufern gratuliert, windet sich die Loipe nochmal 4 km um Reit im Winkl rum. Und die haben es so richtig in sich: eine steile, giftige Rampe, gefolgt von einem langen ziehenden Anstieg – die letzten Kilometer werden einem definitiv nicht geschenkt! Im Ziel ist die Plagerei ziemlich schnell vergessen und weicht einem breiten Grinsen darüber, es geschafft zu haben! Nach dem Zielankunftsschnaps gibt’s eine warme Dusche und natürlich die obligatorische Pasta in Form von deftigen und süßen Schupfnudeln. Spätestens danach haben alle Teilnehmer ein dickes Strahlen im Gesicht! Die Chiemgau Team Trophy hat in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal stattgefunden und ist dabei ihrem Grundgedanken – einen Erlebnislanglauf für jedermann in beeindruckender Naturkulisse zu schaffen – definitiv treu geblieben! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die dritte Auflage in 2017! Vielleicht trifft man sich dann ja irgendwo auf den Loipen zwischen Inzell und Reit im Winkl?

Mehr Informationen gibt es hier: www.chiemgau-team-trophy.de
Bildquelle: Wechselszene Sportpromotion
 
 
 
 
 
22.02.2016
Cornelia
 
 

Artikel die Sie interessieren könnten

 
Aktiv Winter

Flexibel, flexibler, Unternberg

Wer kennt ihn nicht, unseren geliebten Ruhpoldinger Hausberg, den Unternberg. Auch ich war in den letzten Jahren schon unzählige Male im Sommer und auch Winter oben. Doch am Sonntag ist mir mal wieder bewusst geworden, wie vielseitig man sich an diesem Berg eigentlich austoben kann und was er einem für tolle Möglichkeiten bietet. Aber von vorne:
 
 
 
06.03.2018
Kristina
 
 
 
 
Aktiv Winter

Jingle bells, jingle bells...

Weihnachten ist zwar längst vorbei, aber irgendwie gehört der Weihnachtsliederklassiker zu einer gemütlichen Fahrt im Pferdeschlitten doch dazu, oder? Ich hatte das große Glück, die Ruhpoldinger Winterlandschaft mal ein bisschen anders zu entdecken und in den Pferdeschlitten von Andreas Hofmann – genannt Anderl – einzusteigen.
 
 
 
27.02.2018
Kristina
 
 
 
 
Aktiv Winter

Wenn nachts der Westernberg ruft...

Die Ruhpoldinger Winternächte verbringt Maxi Oberleitner nicht auf der heimischen Couch, sondern gemeinsam mit seiner Pistenraupe am Westernberg. Sein Ziel: die Augen der kleinen und großen Skifahrer am nächsten Tag wieder zum Leuchten bringen. Schaut rein in unser neuestes Video...
 
 
 
15.02.2018
Thomas
 
 
 
 
Aktiv Winter

Sind Yetis Herdentiere?

Schnee, endlich genug Schnee, um einen meiner Punkte auf der „Winterwunschliste“ abzuhaken: eine Schneeschuhtour testen! Sehr praktisch, dass Sayaq Adventures seit diesem Winter auch bei uns in Ruhpolding geführte Schneeschuhtouren anbietet und ich die Gelegenheit bekomme, mir auch ein Paar der großen Teller an die Füße zu schnallen. Los geht’s für unsere kleine Mädelsgruppe (das war reiner Zufall!!!) in der Urschlau, von wo aus wir über die Röthelmoosalmen bis hinunter an den Weitsee wandern wollen. Eine Tour, die den meisten vom Wandern oder Radeln im Sommer sicherlich ein Begriff ist…
 
 
 
13.02.2018
Kristina