Offizielle Website: www.ruhpolding.de
 

Auch mal nach links und rechts schauen - Gaumenfreuden vom Wegesrand

Kräuter, wandern und auch noch eine Verkostung?! Das hört sich doch gut an, dachte ich mir und war schon sehr gespannt, was da auf mich zukommt. Am Tag der Tage dann das: Dauerregen, und kalt -eigentlich ein Wetter zum liegen bleiben. Hätte ich das wirklich getan, ich hätte mir wohl so richtig in den Allerwertesten gebissen!
So habe ich mich jedoch wetterfest ausgestattet zum Treffpunkt im Holzknechtmuseum aufgemacht. Die Stimmung war, trotz des Wetters, richtig gut und so marschierten wir mit der „Kräuterhexe“ Inge direkt los. Ich muss schon sagen, es ist unglaublich, wie blind man oft durch die Gegend rennt ohne nach links oder rechts zu schauen. Fast bei jedem Schritt hat uns Inge eine Pflanze gezeigt und mit ihrem schier unerschöpflichen Wissen ihre Wirkungsweise erklärt. Völlig unbedarft in Sachen Kräuterkunde habe ich auf alle Fälle mitgenommen, dass man Blumen mit gelber Blüte eher meiden sollte, ausgenommen natürlich den Löwenzahn, der als Unkraut verkannt mit die besten Wirkungen hat!
Trotz des gemächlichen Tempos verging die Zeit wie im Flug – nicht zuletzt dank der vielen Eindrücke entlang des Weges und der im Regen besonders satten Farben der Natur.
An der Schwarzachenalm angekommen warteten schon die Köche Jochen und Anneliese sowie ihre „Handlanger“ Martin und Hermann auf uns. Wir machten es uns in der warmen Stube gemütlich und allein der Anblick der liebevoll dekorierten Speisen machte uns den Mund wässrig!
Koch Jochen, der zusammen mit Max Inzinger Fernsehkoch in der ZDF Drehscheibe war und 40 Jahre lang die berühmte Windbeutelgräfin führte, servierte uns jeden Gang mit seinem ganz besonderen Humor. So schwelgten wir in Bärlauchsuppe, Kaspressknödeln mit Bergkas und Bärlauch, Obazder mit Bärlauch, Bärlauchkuchen und, als Höhepunkt, einem Tafelspitz mit Bärlauchremoulade. Abgerundet wurde diese kulinarische „Kräuter-und-Bärlauch-Weltreise“ standesgemäß mit einem Schnapserl. Satt, begeistert und bepackt mit einer kleinen Tasche voller Bärlauchöl, Bärlauchpesto und einem Bärlauchrezeptbuch machten wir uns schließlich auf den Heimweg.
Interessieren Sie sich auch für Kräuter und die Natur oder lieben Sie einfach gutes Essen? Dann schauen Sie doch mal, ob es >>hier nicht auch etwas Passendes für Sie gibt!
 
 
 
 
 
02.06.2016
Herbert
 
 

Artikel die Sie interessieren könnten

 
Natur

Aufgespürt, nachgespürt, „spürig sein“

Es gibt diese besonderen Plätze, die Energie schenken und uns beleben. Oder ruhig machen, erden und neue Blicke öffnen, nach außen und innen. Kraftorte nennt man sie und Ruhpolding hat einige davon.

 
 
 
27.08.2020
Kathrin Thoma-Bregar
 
 
 
 
Natur

Der Wildtier-Flüsterer

Drei Wildgehege am Unternberg, auf 700 Meter Höhe. In dem einen stolze, schottische Hochlandrinder, in den beiden anderen handzahmes Damwild. Alle Tiere sind das ganze Jahr über draußen. Willi Göttler hegt und pflegt sie wie seinen Augapfel.

 
 
 
02.07.2020
Kathrin Thoma-Bregar
 
 
 
 
Natur

Trippeltrappel Pony

Auf dem herrlich über Ruhpolding gelegenen Gestütshof Brendlberg werden Reiter ausgebildet und geländefreudige Islandponys gezüchtet. Wer steigt mit in den Sattel?
 
 
 
07.05.2020
Kathrin Thoma-Bregar
 
 
 
 
Natur

So ein Käse

In der Naturkäserei St. Georg entstehen in sorgsamer Handarbeit Käsesorten aus Ziegen- und Stutenmilch. 100 Prozent Bio, fein im Geschmack und sehr bekömmlich.

 
 
 
16.04.2020
Kathrin Thoma-Bregar