Offizielle Website: www.ruhpolding.de
 

Ein eBike? Ein Gewissenskonflikt!

Letztes Jahr beim Mountainbike Tourismusforum stand Biken im Bikepark auf dem Programm. Abends mit anschließendem BBQ. Meine simple Überlegung: wenn ich mir dafür ein eBike ausleihe bin ich anschließend nicht komplett verschwitzt. Meine Strategie, unnötiges Duschen zu vermeiden, ist voll aufgegangen. Und noch was: es hat riesig Spaß gemacht mit dem eMountainbike durch überhöhte Kurven und schmale Pfade zu fetzen...
Seitdem bringe ich das eBike nicht mehr aus dem Kopf. Ich bin viele Jahre sehr aktiv MTB/Rennrad gefahren und weiß wie viel Spaß es macht mit entsprechender Vorbereitung und Kondition in die Bikesaison zu starten. Die letzten Jahre war ich viel am Berg unterwegs, beim Laufen und noch mehr mit meinem Pferd. Radlgefahren bin ich immer weniger und je weniger ich fahre umso weniger Spaß macht es dann logischerweise auch. Vor allem mit dem Wissen, wie gut das eigentlich schon mal gegangen ist. Mit einem eBike ginge es bestimmt leichter … ich müsste nicht so viel trainieren und könnte trotzdem maximalen Spaß haben. Ich gebe zu, dass ich mir durchaus Gedanken mache, ob ich es „daleid“ dass mich die einen oder anderen dafür belächeln werden. Meine Freunde sagen „Du brauchst kein eBike – wenn DU nicht mehr selber fahren kannst – wer dann?“. Stimmt – natürlich kann ich! Aber will ich mich immer so plagen oder darf es auch einfach mal ganz unkompliziert Spaß machen? Die Geschichte geht weiter: von 15.-17.April 2016 habe ich Ruhpolding auf dem 1. eBike Festival in Dortmund vertreten. 3 Tage volles Programm, 50.000 Besucher, 104 Aussteller und 500 Testräder. Wieder haben mir meine Freunde mit auf den Weg nach Dortmund gegeben „komm Du ja nicht mit einem eBike zurück“. Ich habe keines mitgebracht, mich aber bei den Herstellern informiert. Ich muss zugeben, der eBike Gedanke lässt mich nicht mehr los!
Vielleicht schaffe ich es dieses Frühjahr ja mal, eine EBiketour bei uns in Ruhpolding zu testen - vielleicht trifft man sich ja mal auf einer Tour? Ob letztlich mit oder ohne elektrische Unterstützung bleibt ja jedem selber überlassen...

 
 
 
 
 
27.04.2016
Cornelia
 
 

Artikel die Sie interessieren könnten

 
Aktiv Sommer

Life is a Chiemgau Coaster

Da steht sie nun – direkt am Ortseingang von Ruhpolding neben dem Skilift Westernberg wunderbar in den Hang integriert. Nach all den Jahren der Wartezeit und den Gerüchten was es letztendlich für eine Bahn wird.
 
 
 
12.07.2018
Markus
 
 
 
 
Aktiv Sommer

Sollte. Hätte. Würde. Könnte.

Manchmal muss man einfach machen! Selbst, wenn es für manch andere ein kleines bisschen verrückt klingen mag. Vielleicht kennt der ein oder andere ja das Problem, dass man bei diesem momentan so schönen Wetter einfach nur raus in die Natur will, aber mit einem Vollzeit-Bürojob die Abende einfach zu kurz sind um alles unter einen Hut zu bekommen? Mir jedenfalls geht es ab und an so…
 
 
 
26.04.2018
Kristina
 
 
 
 
Aktiv Sommer

Wahre Abenteuer für wahre Helden

Es ist 9 Uhr morgens und herrliches Wetter. Wir stehen am Holzknechtmuseum und 10 Kinder zwischen 8 und 18 Jahren warten gespannt, dass uns das Team von Sayaq endlich für die bevorstehende Tour „einkleidet“. Einkleiden deshalb, weil jeder von uns mit den wichtigsten Utensilien ausgestattet wird, die für eine richtige Abenteuertour nötig sind – Klettergurt, Brustgeschirr und natürlich ein Helm.
 
 
 
18.07.2017
Herbert
 
 
 
 
Aktiv Sommer

Auf den Spuren der Holzknechte

Der Titel ist Programm, denn bei der geführten Wanderung mit anschließender Brotzeit und Führung im Holzknechtmuseum hören wir nicht nur viele Geschichten rund um die Arbeit und das Leben der Holzknechte, sondern wandern auf der etwa dreistündigen Rundtour vorbei am Fluss, einer Holzknechtstube und Triftklause. Aber fangen wir von vorne an:
 
 
 
23.09.2016
Kristina